ATSV-Mädchen in Odense (DK)

Gepostet von am Mrz 5, 2018 in Jugend

ATSV-Mädchen in Odense (DK)

Das U14-Team spielte in Odense das erste Mal auf dem “Normalfeld” im 3-0-3-System. 7 Spiele gegen 5 dänische und 2 deutsche Teams  hatte die Mannschaft zu bestreiten, Ziel war es, das  Spielsystem kennen zu lernen. Am Freitag starteten die Mädchen im ATSV-Kleinbus gen Odense und kamen gut durch den verschneiten Norden, nach drei Stunden Fahrt konnte der Klassenraum für die Übernachtung in Beschlag genommen werden, bei der Teambesprechung wurden die Ziele und die Planung für den ersten Turniertag besprochen.

Am Samstag waren die Mädchen dann von 9 – 17 Uhr in der Sporthalle. Viermal spielen und zweimalmal pfeifen, ein straffes Programm, zwischendurch wurde sich mit Sandwiches gestärkt.

Für alle Mädchen war es das erste Turnier, die Abläufe, das wuselige Treiben in der Halle, das Spielsystem, alles war unbekannt. Dafür machten es die ATSVerinnen ganz gut, sie hatten sogar zwei sehr enge Matches gegen Teams auf “Augenhöhe”, leider blieb es nur bei Satzgewinnen. Gegen 19.00 Uhr war die Gruppe wieder zurück, auf dem Rückweg wurde noch kurz am Supermarkt gestoppt, weil die Bananen ausgegangen waren, dort gab es die krummen Energiespender leider auch nicht mehr, alternativ wurde sich für Müsliriegel  entschieden. In der “Schlafschule” wurde dann schnell gegessen und geduscht. Um 21 Uhr fand die Teambesprechung statt.

Am Sonntag erwartete die Mädchen ein ambitioniertes Programm mit drei Spielen und zweimal pfeifen. Zwei Spiele verloren die Schlossstädterinnen sehr knapp. Insgesamt gab es 3 Satzerfolge und eine knappe 0:2 Niederlage,  viermal haben sich die Mädchen gegen übermächtige Gegner , weil sehr gut aufschlagend, tapfer gewehrt und dabei starke Spielszenen gehabt,  aber wichtig war das Erlernen des Spielsystems und hier konnte der Trainer an viele Handlungsketten  ein Häkchen setzen.

In der nächsten Saison wird das Team in der Jugendliga 3 antreten und sicherlich von dem Erlernten profitieren.

Es spielten: Amelie, Jolane, Merle, Elske, Teetje, Rike, Evelyn und Emily.