„Habe keine Lust mehr zu verlieren“
Hamburg-Liga: ATSV-Trainer Repky hofft endlich auf ersten Saisonsieg seiner Handballer
Ahrensburg

Mit einem Heimspiel gegen den TuS Aumühle-Wohltorf (4., 17:7 Punkte) starten die Hamburg-Liga-Handballer des Ahrensburger TSV (12., 0:24) morgen (17 Uhr, Heimgartenhalle) im neuen Jahr wieder in die Punktspielrunde und wollen weiterhin versuchen, endlich die ersten beiden Zähler auf der Habenseite einzufahren. Den Klassenerhalt hat Trainer Michael Repky mehr oder weniger abgeschrieben. „Das ist bei acht Punkten Rückstand unrealistisch“, erklärt der Coach. „Aber wir wollen endlich Spiele gewinnen, ich habe keine Lust mehr zu verlieren.“

Auch im Pokal zogen die Stormarner am Dienstag bei der Bundesliga-A-Jugendmannschaft des TuS Esingen mit 25:26 wieder denkbar knapp den Kürzeren. Weil zuvor am Sonnabend das Trainingslager ausfallen musste, weil in der Heimgartenhalle ein unangemeldetes Fußballturnier stattfand, konnte Repky seine Schützlinge am Donnerstag nur ein einziges Mal zu einer gemeinsamen Trainingseinheit versammeln. Mit dabei war auch Joschka Grunwald, der nach langer Verletzungspause (Meniskusriss) morgen erstmals wieder zum Einsatz kommen könnte. Mit Tobias Lüthke und Marco Reuter stehen Repky zudem ab sofort auch zwei weitere Spieler zur Verfügung, die nach längerem Auslandsaufenthalt zur Mannschaft gestoßen sind. Der Coach kann damit fast aus dem vollen Kader schöpfen.

Im Hinspiel kassierten die Schlossstädter in Aumühle eine deutliche 24:33-Niederlage, weil sie vor allem im Angriff zu viele Fehler produzierten und insgesamt 14 Tore aus Tempogegenstößen kassierten. Vor allem das gilt es jetzt im Rückspiel zu verhindern.
mf

Quelle: Stormarner Tageblatt vom 10.01.2015

 

Zurück