Ahrensburger TSV erreicht das Pokalachtelfinale
Mit sieben Treffern erfolgreichster ATSV - Torschütze: Danny Farell.   Foto:  ssi
Mit sieben Treffern erfolgreichster ATSV-Torschütze: Danny Farell.
Foto: ssi
Hamburg-Liga-Handballer setzen sich gegen HSG Rissen durch / Sonntag kommt Liga-Schlusslicht AMTV II
Ahrensburg

Die Landesliga-Handballer des Ahrensburger TSV haben sich in der zweiten Runde des HHV-Pokals gegen die HSG Rissen/Wedel mit 35:31 (17:15) durchgesetzt und sind damit ins Achtelfinale eingezogen, das am 6. Dezember ausgelost wird und bis zum 22. Januar 2013 gespielt werden muss. Gegen den Tabellenletzten der Landesliga-Parallelstaffel tat sich der ATSV jedoch lange Zeit schwer. Als die Stormarner Anfang der zweiten Halbzeit das Tempo anzogen, enteilten sie von 17:15 auf 29:21 und ließen am Ende nur noch Ergebniskosmetik zu.

„Wir haben 20 Minuten sehr guten Handball gespielt“, sagte Trainer Michael Repky. „Da müssen wir am Sonntag weitermachen.“ Denn bereits morgen (17 Uhr, Heimgartenhalle) treffen die Schlossstädter (6., 11:7 Punkte) in der Liga zu Hause auf Schlusslicht AMTV Hamburg II, der bislang in neun Spielen keinen einzigen Punkt einfahren konnte.

Aufstellung (Tore/7m): Christian Lamprecht – Danny Farell (7/1), Joschka Grunwald (6), Moritz Bott (6/2), Florian Bleyl (6/3), Jascha Deeken (3), Philipp Haaks, Markus Fraikin, Philipp Lamprecht (je 2), Waldemar Arndt (1), Norbert Schrader, Mario Reuter.
mf

Quelle: Stormarner Tageblatt vom 01.12.2012

 

Zurück