ATSV hofft auf den ersten Heimerfolg
Ahrensburg

Nach dem Sieg in Norderstedt am vergangenen Wochenende können die Hamburg-Liga-Handballerinnen des Ahrensburger TSV schon etwas entspannter auf die aktuelle Tabelle blicken. Mit nun 4:6 Punkten ist das Team von Trainer Jens Carlson auf Rang neun vorgerückt und empfängt am Sonntag (13 Uhr, Heimgartenhalle) den Vorletzten TuS Aumühle-Wohltorf (2:8). Der Coach scheut sich trotzdem, von einem Pflichtsieg gegen den Aufsteiger zu sprechen: „Das ist eine gute Mannschaft, die nur unglücklich gestartet ist.“

Mit 43:5 Punkten ist der TuS in der Vorsaison souverän als Staffelsieger in die Hamburg-Liga aufgestiegen. Doch dann wechselte die gesamte Mannschaft samt Trainer zum VfL Geesthacht, so dass der ATSV nun auf eine sehr junge Mannschaft mit einem Altersdurchschnitt von 19 Jahren trifft, die bislang nur gegen Schlusslicht TV Fischbek gewinnen konnte.

Nachdem die Schlossstädterinnen in Norderstedt wegen einer Knieverletzung auf Kreisläuferin Silke Thom verzichten mussten, ist diese nun wieder mit von der Partie. Auch Torhüterin Lisa Schier ist aus dem Urlaub zurück. Fehlen wird indes weiterhin Rechtsaußen Simona Stahl (Schulter).

Bislang konnte die Carlson-Sieben lediglich auswärts Punkte einfahren. Jetzt soll es endlich in eigener Halle klappen. Carlson: „Wir wollen die ersten zwei Heimpunkte einfahren und unserem Publikum zeigen, dass wir zu Hause auch gewinnen können.“
mf

Quelle: Stormarner Tageblatt vom 27.10.2012

 

Zurück