Handballer des ATSV hoffen auf Heimsieg
Ahrensburg

Mit ausgeglichenem Punktekonto (6:6) stehen die Landesliga-Handballer des Ahrensburger TSV auf Rang sechs der Tabelle. Bei einer Niederlage morgen (17 Uhr, Heimgartenhalle) gegen den AMTV Hamburg III (8., 4:8) droht jedoch ein Abrutschen auf den achten Platz und eine gefährliche Nähe zur Abstiegszone. Dies will das Team von Trainer Michael Repky verhindern. „Wir müssen spielen wie in der ersten Halbzeit gegen Finkenwerder“, fordert der Coach einen ähnlichen Auftritt wie in den ersten 30 Minuten des Spiels vor zwei Wochen. Denn obwohl die Nachbarn aus Rahlstedt erst zwei Siege aufzuweisen haben, ist die Repky-Sieben gewarnt. Schließlich konnte die routinierte Truppe immerhin den Hamburg-Liga-Absteiger aus Buxtehude mit 29:26 bezwingen, gegen den der ATSV recht deutlich das Nachsehen hatte.

Ein Wiedersehen gibt es mit dem Ex-Ahrensburger Sören David, dessen Frau Lena Mannschaftsführerin bei den ATSV-Frauen ist und der mit 29 Treffern gefährlichster Schütze seines Teams ist.
mf

Quelle: Stormarner Tageblatt vom 19.11.2011

 

Zurück