Handball: SG Kisdorf/L. - Ahrensburger TSV 33:23

Ahrensburg. Die Moral der weiblichen Handball-A-Jugend des Ahrensburger TSV hat nach zwei deutlichen Niederlagen einen erheblichen Dämpfer erhalten. Der desolaten Leistung beim 20:44 (6:18) im HHV-Pokalspiel beim Regionalliga-Konkurrenten TSV Ellerbek folgte drei Tage später im Punktspiel bei Tabellenführer SG Kisdorf/Leezen ein 23:33 (7:17). Trainer Carsten Meyer war nach der Pleite in Kisdorf stinksauer - vor allem wegen der indiskutablen Leistung im zweiten Teil der ersten Halbzeit.

Bis zum 5:6 hielt sein Team wacker mit, danach häuften sich jedoch Konzentrationsschwächen und unnötige Ballverluste, so daß der Rückstand bis zur Pause auf zehn Tore anwuchs. "Für die ausgeglichene zweite Halbzeit können wir uns nichts kaufen", sagte Meyer. "Ich hoffe nur, daß wir uns gegen den TSV Ellerbek von einer anderen Seite zeigen und uns vor allem in der Abwehr deutlich mehr engagieren." Die Partie gegen den Titelfavoriten beginnt am kommenden Sonntag um 15 Uhr in der Heimgartenhalle.

Die Tore für den Ahrensburger TSV erzielten: Nadine Grunwald (7), Nina Schilk (5), Kortine Kleinheinz (4), Kim Kalina (3), Astrid Rudolph (2), Katinka Kleinheinz und Nina Köppler (je 1).mabo