Der Spitzenreiter Ahrensburger TSV erwartet Verfolger Bramfelder SV.

Ahrensburg. Den Schlachtplan für den Wiederaufstieg in die Handball-Regionalliga Nordost schmieden die Frauen des Ahrensburger TSV an diesem Sonntag zwei Stunden vor dem Oberliga-Spitzenspiel gegen den Bramfelder SV (15 Uhr, Heimgartenhalle) mit ihren Trainern im Klubheim am Reeshoop. "Im Abschlusstraining haben fünf Spielerinnen aus beruflichen Gründen gefehlt. Deshalb habe ich das Videostudium des Gegners und die Spielbesprechung verlegt", sagt Trainer Tilo Labs.

Er ist optimistisch, sich nach dem Spiel um die Vorbereitung auf die Regionalliga kümmern zu können. Dafür muss sein Team den Sieg aus der Hinserie (19:18) wiederholen. Bei einem Unentschieden wären Erfolge in den zwei restlichen Partien nötig.

Anastasia Günter nähert sich nach langer Krankheit ihrer Bestform. Labs: "Ich hoffe, dass auch Katharina Rathke kann." Die rechte Rückraumspielerin hat sich Woche an der Nase verletzt.