ATSV-Handball-Forum

 

 

Gästebucharchiv

 

Registrieren || Einloggen || Hilfe/Help || Suche/Search || Mitglieder/Members || Home || Team || Statistikcenter
Willkommen Gast!

ATSV-Handball-Forum » Jugend » weibl. A-Jugend verliert zu Hause gegen Hamburger Meister » Threadansicht

Neues Thema erstellen
Autor Views: 517 / Seiten: -1-
000
29.04.2024, 14:04 Uhr
Ha-Jo





Dabei seit:
23.12.2006, 17:51 Uhr
Am Sonntagnachmittag kam es in der Heimgartenhalle zum Endspiel um die Hamburger Meisterschaft der weiblichen A-Jugend. Carstens Mannschaft musste gegen den haushohen Favoriten und Tabellenführer SCALA spielen. Das Hinspiel verlor die weibliche A-Jugend deutlich. Trotzdem hatte sich die Mannschaft für das letzte Saisonspiel viel vorgenommen und wollte ihre Minimalchance nutzen. Vor dem Spiel wurde die weibliche A-Jugend auf das Spiel eingestellt. Wieder sollten eine starke Deckung und eine gute Torhüterleistung der Schlüssel zum Erfolg sein. Die Zuschauerränge waren sehr gut gefüllt. Nach zwei Minuten lag die weibliche A-Jugend mit 1:3 zurück und alle Zuschauer ahnten Böses. Die weibliche A-Jugend ließ sich von dem Rückstand aber nicht beirren und hielt dagegen. Die Abwehr arbeite jetzt aggressiver und zwang die Gästespielerinnen zu technischen Fehlern. Im Angriff erzielte Lena W. fünf herrliche Tore aus dem Rückraum. Laura und Jojo trafen ebenfalls und somit führte die weibliche A-Jugend unter dem Jubel der Zuschauer in der 10. Spielminuten mit 9:8. In den nächsten sieben Minuten spielte sich die weibliche A-Jugend in einen Rausch. Helena hielt in dieser Phase überragend und Franka, Laura sowie Fine bauten die Führung mit ihren Toren auf 13:8 aus! Die Halle bebte. SCALA stellte danach ihre Abwehr um. Mit dieser Umstellung kam die weibliche A-Jugend nicht so gut zurecht, was sich in technischen Fehlern und unplatzierten Würfen zeigte. Die Abwehr hatte bei den gegnerischen Durchbrüchen oft das Nachsehen. So schmolz die Führung der weiblichen A-Jugend Stück für Stück und beide Mannschaften gingen mit einem 18:18 in die Kabine. In der Halbzeitpause wurden die Fehler analysiert. Alle Spielerinnen der weiblichen A-Jugend waren hochmotiviert und wollten mehr. Nach der Pause wogte das Spiel hin und her. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Abwehr spielte weiterhin konzentriert und im Angriff wurden die Chancen geduldig herausgespielt. Die weibliche A-Jugend wurde vom Publikum nach vorne gepeitscht. In der 39. Minute lag die weibliche A-Jugend lediglich mit 22:23 zurück. Zu diesem Zeitpunkt musste Jojo nach einem nichtgeahndeten Foul ausgewechselt werden. Lotta und Lena erhielten innerhalb kürzester Zeit jeweils eine Zweiminutenstrafe. Miri hielt zwar unter großem Jubel einen 7-Meter, aber der Rückstand der weiblichen A-Jugend wuchs in dieser spielentscheidenden Phase trotzdem auf vier Tore an. Die Spielerinnen der weiblichen A-Jugend ließen in ihren Bemühungen nicht nach und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Durch Tore von Franka F., Jojo, Lena und Lotta konnte die weibliche A-Jugend in der 55. Minute auf 30:32 verkürzen. Sie brauchte jetzt schnelle Tore, um das Spiel noch zu drehen. Aber das Spiel hatte zu viel Kraft gekostet, so dass im Angriff zu viele technische Fehler fabriziert und unglückliche Torwürfe gemacht wurden. Beim Schlusspfiff stand dann die 31:35 Niederlage der weiblichen A-Jugend fest und SCALA konnte den Meistertitel feiern. Die weibliche A-Jugend machte vor dem tollen Publikum ein Riesenspiel. Alle Spielerinnen verausgabten sich bis zum Letzten. Die Mannschaft kann auf dieses Spiel stolz sein. Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung riesig und bei den Spielerinnen flossen viele Tränen. Als die Nachricht kam, dass Bergedorf gegen Quickborn verloren hatte, was bedeutete, dass die weibliche A-Jugend Vizemeisterschaft geworden war, hellte sich die Stimmung beim Abschlussgrillen, das von den Eltern mit großem Engagement durchgeführt wurde, ein wenig auf. Der Großteil der Mannschaft wechselt nun in den Damenbereich und Carsten muss eine neue weibliche A-Jugend aufbauen.

Es spielten:

Im Tor: Helena und Miri beiden mit einer super Leistung

Im Feld: Lena V., Franka P., Fine (5), Johanna (5), Matilda, Clara, Franka F. (7), Lena W. (7), Laura (5), Lotta (2), Luna

Ergebnisse/Tabelle/Spielplan
 
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Jugend ]  


Powered by ThWboard 3 Beta 2.8
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek