ATSV-Handball-Forum

 

 

Gästebucharchiv

 

Registrieren || Anmelden || Hilfe/FAQ || Suche || Mitgliederliste || Forumsübersicht || Kalender || Team || Statistikcenter
Willkommen Gast!

ATSV-Handball-Forum » Jugend » weibl. A-Jugend gelingt Sensationssieg gegen Tabellenführer » Threadansicht

Neues Thema erstellen
Autor Views: 372 / Seiten: -1-
000
24.02.2019, 18:29 Uhr
Ha-Jo





Dabei seit:
23.12.2006, 17:51 Uhr
Am Sonntagmittag gastierte die weibliche A-Jugend beim souveränen Tabellenführer SC Alstertal-Langenhorn, der bisher nur eine Niederlage kassieren musste.

Wieder gab es einige Absagen für Carstens Truppe, so dass nur neun Spielerinnen am Start waren. Das Hinspiel verlor die weibliche A-Jugend mit sieben Spielerinnen knapp mit zwei Toren Differenz.

Da es für fast alle Spielerinnen das vierte Spiel in einer Woche war; für einige auch das fünfte, blieb abzuwarten, wie lange die Kondition gegen den Topfavoriten reichen würde.

Die ATSV-Mannschaft lag schnell mit 2:4 hinten. Sie holte dann auf und ging in der achten Minute durch Lena sogar mit 6:5 in Führung. Lea parierte in dieser Phase sechs Würfe sensationell. Johanna und Carla stemmten sich in der Abwehr gegen die starken Rückraumspielerinnen der Heimmannschaft. Lena auf Halbrechts und Nele auf Halblinks mussten gegen ihre überragenden Gegenspielerinnen alles geben, um sie am Torwurf zu hindern. Anna und Nadja ließen wenig von ihren Außenpositionen zu, da sie die Anspiele mit der nötigen Aggressivität unterbanden; vorne erzielten beide zwei schöne Tore.

Im Angriff der weiblichen A-Jugend fing der Angriffsmotor Mitte der ersten Halbzeit ein wenig an zu stottern. Dies lag vornehmlich daran, dass zu statisch gespielt wurde. Nadja lief zwar mehrfach gut ein, wurde aber zu wenig angespielt. Der Rückstand hielt sich zur Halbzeit in Grenzen. Die ATSV-Mannschaft lag mit 10:14 zurück. 14 Gegentore gegen den Tabellenführer konnten sich sehen lassen.

In der Halbzeitpause wurde der Mannschaft klar gemacht, dass im Angriff variantenreicher und mit mehr Bewegung vor allem auf der rechten Angriffsseite gespielt werden sollte. An der Abwehrarbeit gab es wenig zu meckern.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Lea hielt vier Bälle überragend und leitete mehrere Tempogegenstöße eine, die durch Nadja, Nele, Maike und Johanna konsequent verwertet werden konnten. Innerhalb von sechs Minuten führte die weibliche A-Jugend mit 15:14! Die Heimmannschaft nahm schon nach vier Minuten ihr Timeout.

Der Tabellführer verschärfte jetzt das Tempo und wurde in der Abwehr aggressiver, so dass sie zu Tempogegenstöße und leichten Toren kamen. Die weibliche A-Jugend brach aber nicht ein. Sie setzte endlich die Vorgaben um, spielte im Angriff jetzt variantenreich und insbesondere Lena, die ihr bisher bestes Saisonspiel ablieferte, ging ebenso wie Nele Eins gegen Eins und spielten ihre Außenspielerinnen frei, die ihre Chancen nutzten, oder Siebenmeter herausholten. Erstaunlicherweise klappten jetzt auch die Kreisanspiele, die Julia in Tore ummünzte. Trotzdem lag die weibliche A-Jugend in der 43. Minute mit 19:21 zurück. War das Spiel jetzt gelaufen? Nein! Die Mannschaft arbeitete jetzt, angetrieben von Johanna und der aggressiven Nele, konsequent in der Deckung. Im Angriff erzielten Maike, Julia und Lena drei Tore in Folge, so dass die weibliche A-Jugend in der 51. Minute plötzlich mit 23:21 führte. Eine Sensation lag in der Luft. Als Lea den Siebenmeter in der 51. Minute hielt, puschte das die weibliche A-Jugend zusätzlich. Die letzten acht Minuten waren ein Krimi. Die Heimmannschaft konnte durch schnelle Tore immer wieder den Ausgleich erzielen. Carstens Mannschaft ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Die Spielerinnen spielten konsequent ihre Angriffe durch und holten noch zwei Siebenmeter heraus, die sicher verwandelt wurden. Maike erzielte vierzehn Sekunden vor Schluss das 26:25. Als Lea den letzten Wurf parieren und Julia den Abpraller sicher machen konnte, ertönte der Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Sebastian Bremer.

Die weibliche A-Jugend hatte sensationell den haushoch favorisierten Tabellenführer durch eine großartige kämpferische Leistung aller Spielerinnen geschlagen. Der Jubel war riesengroß!

Auf diese gezeigte Leistung kann die Mannschaft sehr stolz sein. Der vierte Platz ist durch den Sieg jetzt gesichert. Wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht.

Bis zum letzten Heimspiel gegen Bergedorf haben die Spielerinnen jetzt erst einmal ein paar Wochen Pause.

Es spielten:

Im Tor: Lea mit einer hervorragenden Leistung und einer Fangquote von fast 50 %

Im Feld: Nele (3), Johanna (5), Maike (6) Carla, Nadja (4), Lena (4), Anna (2), Julia (2); alle mit einer tollen Leistung!

Ergebnisse/Tabelle/Spielplan
 
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Jugend ]  


Powered by ThWboard 3 Beta 2.8
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek