Aktuelles

 

12.12.2023: Deutlicher Sieg im Nachbarschaftsduell
ATSV - THB Hamburg 03 33:24 (19:12)

Im Duell mit dem Nachbarn THB Hamburg 03 haben sich die Hamburg-Liga-Handballer des Ahrensburger TSV deutlich durchgesetzt. Mit 33:24 (19:12) gewann das Team von Trainerin Kathrin Herzberg gegen die Mannschaft aus Hoisbüttel und Bergstedt und hat mit nun 12:12 Punkten auf Rang acht bereits acht Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. „Es hat mir gut gefallen, dass es keiner auf die leichte Schulter genommen hat“, erklärte Herzberg. „Es war jedem klar, dass es kein Spaziergang wird, sondern die zwei Punkte erarbeitet werden müssen, und genau das wurde auch getan.“

Nach ausgeglichenem Beginn konnten sich die Schlossstädter ab Mitte der ersten Hälfte von 7:7 über 10:7 (18.) und 14:8 (22.) auf 18:9 absetzen (29.) und gingen mit einer komfortablen Sieben-Tore-Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste innerhalb weniger Minuten dank fünf Treffern in Folge wieder auf 18:21 heran (38.) und witterten kurz Morgenluft. „Wir hatten zwischendrin immer wieder ein paar kleine Hänger in der Abwehr, haben uns aber schnell wieder gefangen und uns darauf besonnen, was insbesondere in der ersten Halbzeit zu der Sieben-Tore-Führung geführt hat“, sagte Herzberg. Ebenfalls innerhalb weniger Minuten sorgte der ATSV so wieder für klare Verhältnisse. Mit einem 7:0-Lauf zogen die Hausherren auf 29:19 davon und zerstörten die letzten Hoffnungen des THB. „Es war eine stabile Abwehrleistung von Bastian Blietz und insgesamt erfreulich, dass die Tore auf viele Spieler verteilt waren“, lobte Herzberg.

Bereits heute (20.30 Uhr, Steinhauerdamm) geht es für die Stormarner weiter. In der zweiten Runde des HHV-Pokals müssen sie auswärts beim Landesligisten HG Hamburg-Barmbek IV antreten. Und am kommenden Samstag (20 Uhr, Egenbüttel) folgt ebenfalls auswärts beim Rellinger TV (4., 19:5 Punkte) der schwere Hinrunden- und Jahresabschluss für die Herzberg-Sieben.

Aufstellung Männer ATSV (Tore/Siebenmeter): Christian Cornehl, Christian Lamprecht - Peter Ubert (8), Markus Fraikin (7/4), Christoph Herrmann (5), Joschka Grunwald, Daniel Schulz, Florian Bleyl (je 3), Mario Reuter (2), Joshua Gertz, Bastian Blietz (je 1), Lucas Gertz, Norbert Schrader, Luca Kuschel.

THB Hamburg 03: Eike Hintze, Mike-Simon Arendt - Jannis Hinst (10/3), Marek Werner (6/2), Nikolas Heitmann (4), Lukas Bergmann (3), Joshua Elia Borck (1), Johannes Tim Weber, Philipp Lehmann, Pierre Böttner, Daniel Lochner.

Siebenmeter: 4/4 : 6/5 (Cornehl pariert gegen Hinst).

Zeitstrafen: 1:1 (Herrmann 30. - Bergmann 24.).

Schiedsrichter: Timo Schmidt, Finn Sörensen (Moorreger SV).

 

Zur Presseinformation

 

 

 

Zurück zur Übersicht