Aktuelles

 

06.11.2023: Deutliche Schlappe am Tegelsbarg
SG Hamburg-Nord II - ATSV 32:13 (19:8)

Im Gastspiel beim Tabellenzweiten SG Hamburg-Nord II waren die Hamburg-Liga-Handballer des Ahrensburger TSV chancenlos. Das Team von Trainerin Kathrin Herzberg unterlag deutlich mit 13:32 (7:19) und fiel in der Tabelle mit nun 6:8 Punkten auf Rang zehn zurück. „Hamburg-Nord war uns in allen Belangen überlegen“, fasste Herzberg gleichsam kurz wie treffend zusammen.

Im Finale des Hamburger Pokalwettbewerbs im Juni hatten die Stormarner die Drittligareserve der SG Hamburg-Nord noch am Rande einer Niederlage gehabt und am Ende nur knapp mit zwei Toren verloren. Diesmal jedoch war für sie nichts zu holen. Zur Höhe der Niederlage trug auch die ungewohnte Nutzung von „Backe“ bei. Denn im Gegensatz zum Pokalfinale waren in der Halle am Tegelsbarg Haftmittel erlaubt. „Aber das wäre auch nur Ergebniskosmetik gewesen“, so Herzberg.

Nach drei gespielten Minuten lag der ATSV bereits mit 0:4 hinten und wurde vor allem wegen leichter Fehler vorne gnadenlos ausgekontert. Nach dem zwischenzeitlichen 2:5 kassierten die Schlossstädter erneut sechs Gegentore in Folge zum 2:11 und lagen zur Pause bereits aussichtslos zurück. Auf gerade einmal acht eigene Tore kamen die Gäste bis zu diesem Zeitpunkt. Und in der zweiten Hälfte wurde es nicht besser. Zwar kassierte die Herzberg-Sieben „nur“ noch 13 weitere Gegentreffer, dafür brachten sie den Ball auch selbst nur noch fünf weitere Mal im gegnerischen Tor unter. Am Ende stand deshalb auch eine in der Höhe verdiente Niederlage zu Buche.

Viel Zeit zum Wunden Lecken bleibt nicht. Bereits am nächsten Sonntag (17.45 Uhr, Heimgarten) empfangen die Ahrensburg zu Hause den TuS Esingen (5., 9:5 Punkte).

Aufstellung Ahrensburg (Tore/Siebenmeter): Christian Lamprecht, Christian Cornehl - Daniel Schulz (5/1), Joschka Grunwald (3), Mario Reuter (3/1), Peter Ubert, Bastian Blietz (je 1), Christoph Herrmann, Joshua Gertz, Markus Fraikin, Lucas Gertz, Philipp Lamprecht, Norbert Schrader, Luca Kuschel.

Hamburg-Nord II: Simon Tobias Schwarz, Lino Karras - Tobias Soppa (9), Erik Petersen (7/3), Julian Caspar Pöthe (4), Vincent Tammo Gottstein (3), Jan Henry Janssen, Nico Sandtmann, Dominic Hatje (je 2), Michel Wendt, Jens Thöneböhn, Sten Morten Ahrenbog (je 1), Mattis Butt, Sören Morten Sojka.

Siebenmeter: 5/3 : 5/2 (C. Lamprecht pariert gegen Hatje, Ahrenbog neben das Tor - Fraikin an die Latte, Reuter und Schulz scheitern an Karras).

Zeitstrafen: 6:2 (Ahrenbog 18., 22., Wendt 45., Hatje 54., Soppa 55., Thöneböhn 60. - Fraikin 24., Ubert 50.).

Schiedsrichter: Timo Schmidt, Finn Sörensen (Moorreger SV).

 

Zur Presseinformation

 

 

 

Zurück zur Übersicht