P6100024

 Es wird Verstärkung gesucht!

Trainingszeiten
Mo 18:30-20 Uhr & Mi 18-19.30 Uhr Stormarnplatz

jens asbchied bmaedchen2019Nach knapp 300 Trainingseinheiten geht eine kleine Ära zu Ende. In genau 70 Ligaspielen konnten die Eltern und weitere Zuschauer 439 Tore bestaunen. Davon schossen die Mädels um Kapitänin Lia 318, 121 ließ man den Gegnern übrig. Von den 70 Punktspielen konnten 45 gewonnen werden. 5 mal wurden die Punkte geteilt, 20 mal ging man als Verlierer vom Platz. Das ergibt einen Punkteschnitt von genau zwei Punkten pro Spiel. Eine Quote, die sich sicherlich sehen lassen kann.

Mit einem 9:1 im vorletzten Spiel ihrer Geschichte, wahrten die ATSV B-Mädchen die Chance auf den zweiten Platz in der Abschlußtabelle.

bmaedchen

Symbolträchtig : Moorrege lief häufig nur hinterher  

 

Der Start war mal wieder sehr holprig. Die Schlosstädterinnen waren zwar stets bemüht, jedoch wollte kein vernünftiger Abschluss gelingen. Hinten dagegen waren wir am schwimmen. Der erste Warnschuss der Moorregerinnen wurde noch freundlich ignoriert, beim zweiten unter freundlicher Mithilfe der 0:1 Rückstand registriert. Trainer Jens reagierte und brachte frischen Wind in den Sturm. Mit Lotte und Annika, die von Beginn an, an der Seitenlinie schon mit den Hufen scharrten, kam endlich der nötige Dampf ins Spiel.

Als die Schiedsrichterin das 3. Punktspiel der B-Mädchen in Rissen nach exakt 80 Minuten abgepfiffen hatte, war der seelenschwere Seufzer von der ATSV-Trainerbank wahrscheinlich bis Ahrensburg zu hören. 80 ausgesprochen zähe Minuten mussten Teammanagerin Jana, Trainer Jens und der mitgereiste Zuschauer Uwe über sich ergehen lassen. Zugegeben : das Wetter animierte nicht gerade zum Fußballspielen. Bei kühlem Dauerregen taten sich die Schlossstädterinnen ausgesprochen schwer gegen einen sehr defensiv eingestelltes Team aus Rissen, welche einen Vierer-Abwehrriegel aufbauten. Auch der Hinweis bei dem rutschigen Boden flach aufs Tor zu schießen, wurde ignoriert und so landeten die wenigen Chancen im Rissener Himmel oder in den Armen der Baumlangen Torhüterin.

Mit zunehmender Spieldauer passten die Schützlinge um Trainer Jens sich leider immer mehr dem Standfussball der Gegner an. Außer der ballführenden Spielerin war oftmals zu wenig Bewegung und dementsprechend Anspielangebote im Spiel der Ahrensburgerinnen. Nach gut der ersten Hälfte kam dann doch noch ein schöner Spielzug zu Stande: Lotte setzt sich auf der rechten Seite durch, passte scharf auf Höhe des Elfmeterpunktes an den zweiten Pfosten, wo Sina angerauscht kam und den Ball ins Tor zur erlösenden 1:0 Führung jagte. So blieb es dann bis zur Pause.

In der zweiten Halbzeit ähnliches Bild. Das Spiel fand zu 90% in der gegnerischen Hälfte statt. Nur leider verpassten wir entweder rechtzeitig abzugeben und rannten uns in der Abwehr fest, oder aber das entscheidende Zuspiel kam zu ungenau. Die Laufbereitschaft nahm gefühlt noch mehr ab und so musste dann ein abgefälschter Gewaltschuss aus der zweiten Reihe von Abwehrchefin Meira zum 2:0 herhalten, die einfach mal draufhielt. Kurz darauf setzte sich Tabea auf der rechten Seite nochmal durch und jagte den Ball zum 3:0 Endstand ins Netz.

Ein Dankeschön an dieser Stelle nochmal an Lilli und Annika (welch ihre komplette Diskochoreographie durchtanzen konnte), die sich aufopferungsvoll in den Dienst der Mannschaft bzw. jeweils für eine Halbzeit ins Tor stellten. Als Resümee kann man wohl festhalten: Auch das beste Pferd springt manchmal nicht höher als es muss - und Sonntag lagen die Stangen auf dem Boden. In diesem Sinne freuen wir uns auf die nächsten vier aufeinanderfolgenden Heimspiele.

Nachdem die Mädels vom ATSV vor zwei Wochen aufgrund zunehmendem Personaldrucks entschieden hatten vom 11er auf 7er zu wechseln, stand am Sonntag das erste Punktspiel bei Union Tornesch an.


Die anderthalb Jahre Abstinenz war den Ahrensburgerinnen dann in  den ersten 20-25 Minuten deutlich anzumerken. Trainer Jens kam sich vor, als wenn er auf einem Zuchthof der Firma Gackerle wäre, anstatt auf einem Fußballplatz. Der Hühnerhaufen, der dort orientierungslos umherirrte war schon zum Haare raufen. Fast schon folgerichtig, kassierten die Schlossstädterinnen nach 6 Minuten das 0:1 durch die pfeilschnelle Nr. 21, welche die Unordnung in der Abwehr eiskalt ausnutzte.

Es dauerte gute 20 Minuten, da sickerte bei ATSVlerinnen, die Erkenntnis durch, dass, im Gegensatz zum 11er-Spiel  wesentlich mehr Raum zur Verfügung steht, der genutzt  werden will.

20190120 174911

Mit dem 1. Platz im Sülfelder Hallenturnier starteten die B-Mädchen erfolgreich in die Frühjahrsrunde 2019. Ungeschlagen mit 8:1 Toren feierten die Ahrensburgerinnen neben dem Tuniersieg auch noch die erfolgreichste Torschützin Käpt’n Lia und die beste Torhüterin Ida.

B-Mädchen Teaminfos

Trainer
Jens Brüggemann
0176 962 394 20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Betreuerin
Jana Kröpsch
04102-604357
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

B-Mädchen News


 2017 07 02 13.37.46

1. Platz Wolfgang-Horn-Cup Sülfeld  2. Juli 2017

IMG 3801 G

Sponsor:  logo main

2016-05-15 17.31.45

 Vize-Europameister Mini-EM in Schüttdorf Mai 2016

2016-02-14 17.39.12

2. Platz Timo-Heller Cup in Oldesloe Februar 2016

 

                       Vitrine           

KRO108165kleinKRO108157klein3KRO108161klein

KRO108178kleinKRO108153kleinKRO108172klein

2014-01-20 09.48.36 - groß - klein

 KRO108698 ATSVklein KRO108706 Atsvklein

20140629 171106 1 - Kopie 2014-07-07 12.40.21 - klein 2014-06-29 15.58.06 - Klein

2016-02-15 11.31.52 klein 2016-02-15 11.31.20 klein 2016-05-17 16.03.39 klein

2017 06 18 15.09.19  2017 07 02 13.43.06  20190120 180821

Facebook

B-Mädchen Ergebnisse & Tabelle

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok