TeamFoto 2018 2019 1

Trainingszeiten
Di & Do 19.30 - 21 Uhr Stormarnplatz

Unsere Ligamannschaft ließ keine Zweifel daran aufkommen, wer den Stormarnplatz zu Ahrensburg als Sieger verlassen sollte und feierte gegen den Barsbütteler SV einen klaren und nie gefährdeten Erfolg.

Für das erste Tor sorgte Mihai Bitez in der achten Spielminute. Unsere nächsten beiden Treffer waren Benedikt Neumann-Schirmbeck vorbehalten (34./37.). Zur Halbzeit blickte die Mannschaft unseres Chefcoachs Matthias Nagel auf einen klaren 3:0 Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte. Nach dem Pausentee baute unser Team die Führung weiter aus. Mihai Bitez legte zwei Treffer nach (66./68.) und mit seinem Tor zum 6:0 steuerte Benedikt Neumann-Schirmbeck ebenfalls seinen dritten Treffer an diesem Tag bei (75.).

Unser Chefcoach Matthias Nagel ordnet den Sieg gegen Barsbüttel ein und gibt einen Ausblick auf die vier verbleibenden Spiele.

https://www.facebook.com/watch/?v=2455508987793522

Der Tabellenführer Oststeinbeker SV empfing unsere drittplatzierte Ligamannschaft. Für die Hausherren hatte dieses Spiel jedoch mehr Bedeutung als für uns, da der Verfolger ASV Hamburg mittlerweile punktgleich herangekommen war. In Führung gingen blitzartig die Gastgeber. OSVer Maximilian Grünberg legte uneigennützig für Erdinc Örün auf, der locker vollstreckte (4.). Die erste Chance für unsere Jungs erst in der 16. Spielminute, als Mihai Bitez OSV-Keeper Thorben Joost prüfte. Danach hätten die Oststeinbeker den Sack schon zu machen können. Youssef Sbou (17.), Adrian Voigt (24.) und auch Esmin Sejdi (26.) vergaben hochkarätige Einschusschancen. Unser Treffer zum Ausgleich (33.) entstand durch einen Pass von Marc Misselhorn auf Metehan Erdem, der wiederum in der Mitte Benedikt Neumann-Schirmbeck bediente und der zum 1:1 vollendete. Es hätte sogar noch besser kommen können für uns, aber Benedikt Neumann-Schirmbeck (41.) und auch Lukas Heitmann (43.) vergaben. Eine Schrecksekunde sahen die gut 150 Zuschauer am Meessen kurz darauf: OSVer Grünberg und Gerrit Huppenthal rauschten mit den Köpfen zusammen. Gerrit blieb mit einer Platzwunde liegen und musste nach der Pause durch Yannick Aßmann ersetzt werden. Für OSVer Grünberg konnte es hingegen weitergehen. In der zweiten Halbzeit machte unser Team dann da weiter, womit es kurz vor der Pause aufgehört hatte: Chancen vergeben! Dennis Sailer volley über das Tor (46.), Mihai Bitez scheiterte (48.) ebenso wie Metehan Erdem (54., 61.). frei vor OSV-Schlussmann Joost. Es ging jetzt rauf und runter in dieser hochklassigen Begegnung. Grünberg drang mit Tempo in unseren Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Doch der Pfiff blieb aus – kein Strafstoß. Im Gegenzug beinahe der Treffer für uns, aber erneut war es OSV-Keeper Joost, der sein Team im Spiel hielt (67.). Wenige Minuten später sah dann leider unser zur Pause eingewechselter Yannick Aßmann für sein zweites Foul die Gelb-Rote Karte (71.) und der OSV witterte nun seine Chance. Unser Schlussmann Lucas Lamm tat es jedoch seinem Gegenüber gleich und parierte einen Kopfball von Adrian Voigt glänzend (76.). Tore sahen die Zuschauer keine mehr.

Quelle: BOLZJUNGS – Der Amateurfußball-Blog (vielen Dank)

Unsere Ligamannschaft startete sehr dominant in diese Partie. Die Elf von Chefcoach Matze Nagel war hellwach und setzte den Gegner sofort unter Druck. Feine Kombinationen und robuste Zweikampfführung führten schnell zum Erfolg. Bereits in der 8. Spielminute schraubte sich Benedikt Neumann-Schirmbek, nach einem weiten Einwurf von Malte Kohlsaat, im Strafraum hoch und brachte den Ball scharf aufs Tor. Der SCS-Keeper konnte das Leder nicht mehr entscheidend parieren und unsere Jungs gingen in Führung. Was die vergangenen Spiele bei uns nicht klappen wollte, lief in der Partie gegen Schwarzenbek sehr gut. Unser Team war gnadenlos effizient! Und so war es Metehan Erdem, der gleich zwei Minuten später, nach einer schönen Flanke von Dennis Sailer, zum 2:0 erhöhte. In der 18. Minute legte Marc-Daniel Jahn zum 3:0 zugunsten des Gastgebers nach. Mihai Bitez gelang anschließend ein Doppelpack (21./25.), bei dem man insbesondere seinen wunderschönen Fernschuss mit seinem vermeintlich schwächeren linken Fuß hervorheben muss. Innerhalb weniger Minuten trafen dann erneut Benedikt Neumann-Schirmbeck (38.) und Lukas Heitmann (44.). Mit unserer 7:0 Führung gingen beide Mannschaften in die Kabinen.

Wir konnten mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein, ließen hinten so gut wie gar nichts zu und waren dadurch auch in der Lage, bereits früh zu wechseln. Joschka Grunwald ersetzte Mihai Bitez zur zweiten Hälfte, in der unser Team dann einen Gang zurückschaltete, aber dennoch nach vorne spielte. Lukas Heitmann stellte nach einer technischen Meisterleistung in der 57. Spielminute auf 8:0. Einen Ehrentreffer konnten die Gäste aus Schwarzenbek dann doch noch verzeichnen, indem Maximilan Wolf einen Elfmeter verwandelte. Unser Sieg war aber heute zu keiner Phase des Spiels bedroht.

Unsere Angriffsreihen lehrten ihrem Gegner heute das Fürchten, wie auch schon einige Mal zuvor, schließlich schossen unsere Jungs in dieser Saison bereits eindrucksvolle 60 Tore. Durch die drei Punkte verbesserte sich unser Liga-Team im Tableau der HH-Bezirksliga-Ost auf die dritte Position und hat nächstes Wochenende spielfrei. Danach wartet dann auswärts der Knaller gegen den Oststeinbeker SV auf unsere Mannschaft.

Unser Team kam im Gastspiel beim SC Eilbek, trotz Favoritenrolle, nicht über ein 0:0-Remis hinaus.

Der SCE spielte zu Beginn der Partie recht druckvoll. Das Kurzpassspiel unserer Jungs war noch nicht so präzise, wie es sich unser Cheftrainer Matthias Nagel gewünscht hätte. Trotzdem konnte sich unser Team erste richtig gute Torchancen erarbeiten. Mihai Bitez setzte einen Kopfball gegen die Latte. Ein offenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten nahm immer mehr Fahrt auf - und unsere Mannschaft kam besser ins Spiel. Doch es ging nach 45 Minuten mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte spielte sich ein ähnliches Bild ab. Wir belagerten den gegnerischen Strafraum, in den letzten Aktionen ließen wir aber die nötige Effizienz vermissen. Der SCE hingegen fokussierte sich auf Konter. Wir wechselten in der 57. Spielminute zum ersten Mal, Lukas Heitmann kam für Steffen Guttenberger. In der 73. Spielminute machte Dennis Sailer Platz für Joschka Grunwald und in der 83. Minute betrat Jonas Habel für Marc-Daniel Jahn den Platz. Wir warfen nun alles nach vorne und bekamen kurz vor dem Ende noch einmal eine gute Freistoßgelegenheit. In zentraler Position, rund 20 Meter vom Tor entfernt, trat Metehan Erdem an; er konnte die Mauer aber leider nicht überwinden. Ein Sinnbild für die mangelhaften Abschlüsse auf beiden Seiten heute, von denen wir uns insgesamt gesehen aber deutlich mehr erspielen konnten.

Am Ende steht ein 0:0, das keiner der beiden Mannschaften richtig weiterhilft. Trotz eines gewonnenen Punktes fällt unsere Ligamannschaft in der Tabelle auf Platz vier zurück. Am kommenden Sonntag begrüßen wir den SC Schwarzenbek vor heimischer Kulisse auf dem Stormarnplatz.

Unsere Ligamannschaft war von Anfang an überlegen und hätte gleich zu Beginn der Partie, nach einem hervorragend vorgetragenen Angriff, eigentlich in Führung gehen müssen, nutzte aber wieder einmal eine Großchance nicht. Auch weitere gute Möglichkeiten wurden von unseren Jungs fahrlässig ausgelassen. Es kam dann, wie es kommen musste. Der erste Fehler in unserer ansonsten sicheren Hintermannschaft nutzte der SC Wentorf zur Führung durch den Kapitän Marc Mauersberger (38.). Kurz darauf verwerteten wir eine weitere Großchance aus 5 Metern nicht zum Ausgleich, der fällt dann erst in der 2. Halbzeit. Toller Pass von Malte Kohlsaat auf Mihai Bitez, der in der 61. Spielminute eiskalt zum Endstand von 1:1 vollstreckte. Kurz darauf wieder eine Doppelchance für unser Team, aber der gegnerische Torwart hielt bravourös. Selbst eine 1-1 Situation kurz vor dem Abpfiff konnten wir nicht zum Führungstreffer nutzen. Auch Wentorf hatte dann noch eine Großchance, die ebenfalls ungenutzt blieb. Insgesamt hätten wir den Sieg sicherlich verdient gehabt, aber unsere Jungs belohnten sich nicht für ihr gutes Spiel. Nach dem zweiten Remis in Folge, scheint das Kapitel Aufstieg für unser Team endgültig abgehakt zu sein. Für das nette Lob der Wentorfer können wir uns zwar nichts kaufen, freuten uns aber trotzdem darüber. Ein Wort noch zu unseren Gästen. Wentorf ist eines der sympathischsten und fairsten Teams in der Bezirksliga-Ost. Es macht einfach Spaß gegen sie zu spielen!

Unterkategorien

1. Herren Teaminfos

Trainerteam
 Matthias Nagel (Cheftrainer)
0172/546 965 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Jan Fricke (Co-Trainer)
0176/706 732 31
 
Andreas Bechthold (Co-Trainer)
0176/554 569 09
 
Hendrik Manke (Tw-Trainer)
01525/258 390 8

Trainingszeiten
Dienstag und Donnerstag
19:30 - 21:00 Uhr
Stormarnplatz

Internet

Homepage ATSV-Liga

facebook ATSV-Liga

Instagram ATSV-Liga

Bezirksliga Ost

Herren Historie

Facebook

Ergebnisse & Tabelle 1. Herren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok