B-Mädchen: Zwei Wochen Wellness-Urlaub auf Rügen

bmaedchen 1spiel2122 2021„Bitte zwei Wochen Wellness-Urlaub auf Rügen mit täglichen Hals-Rachen-Anwendungen“ wünschte sich ein heiserer Trainer Jens nach den ersten 80 Punktspielminuten mit den B-Mädchen. Das war für einen, eigentlich gemütlichen Sonntagvormittag, den man im Kreise seiner Lieben verbringt, definitiv zu nervenaufreibend und stimmbandbelastend für den Mädchen-Coach. Aale-Dieter vom Fischmarkt wäre wohl vor Neid erblasst bei soviel Stimmendynamik.

 

Keine 24 Stunden nach dem Pokalspiel standen die Schlossstädterinnen schon wieder auf dem Stormarner Fußballplatz. Diesmal jedoch um Ligapunkte zu erkämpfen. Dreiviertel der Mannschaft hatte am Sommerkinoabend vorher noch Elyas M’Barek angeschmachtet und kam entsprechend verschlafen zum Treffpunkt. Pünktlich zum Anpfiff durch Neu-Schiedsrichterin Lisa Kaltwasser, die ihr erstes Spiel trotz Anfangsnervosität souverän über die Bühne brachte, waren die Schützlinge des Trainergespanns Kebernik/Brüggemann (Kebernik verfolgte das Spiel via DAZN von der Schweiz aus) hellwach.

Es war ein unterhaltsames Spiel von der ersten Minute an. Es ergaben sich jede Menge Hochkaräter auf beiden Seiten, welche jedoch leichtfertig vergeben oder aber von beiden Torhüterinnen bravourös vereitelt werden konnten. Nachdem es mit 0:0 in die Pause gegangen war, rannten die Blauhosen weiterhin unermüdlich an. Dabei wurden leider auch haarsträubende Fehler gemacht, welche sich immer wieder zu hochgefährlichen Kontern entwickelten. Doch entweder war ein Ahrensburger Abwehrbein dazwischen oder aber Torhüterin Klara hatte das letzte Wort und vereitelte beste Chancen.

In der 70. Minute war es dann endlich soweit: Amelie setzte sich auf der rechten Seite durch, flankte in die Mitte und aus einem wilden Getümmel im Strafraum heraus, landete der Ball auf der Höhe des zweiten Pfostens, wo Frieda lauerte und den Ball aus 6 Metern unhaltbar ins Tor jagte – unbeschreiblicher Jubel unter den 50.000 Fans im vollbesetzten Ahrensburger Fußballtempel. Nach zehn bangen Minuten pfiff Kaltwasser das Spiel pünktlich ab und die B-Mädchen hatten die ersten  drei Punkte im Sack !