1.Herren: Ein echter und sehenswerter Pokalfight mit USC Paloma: Spielbericht

In der 2. Runde des Hamburger Oddset.Pokals trafen wir auf keinen Geringeren als den Hansa-Landesligisten USC Paloma. In der letzten Saison spielte das Team von der Brucknerstraße sogar noch in der Hamburger Oberliga. Die Rollen waren also klar verteilt. Wir waren der David, Paloma der Goliath. Zumindest auf dem Papier, denn der Spielverlauf zeigte eigentlich keinen großen Klassenunterschied an.

Wir waren in der ersten Halbzeit ebenbürtig. Nein, wir waren sogar besser. Wir waren agressiver und hatten das Chancenplus auf unserer Seite. Serkan Dede hätte uns aus 25m vor dem Tor in Führung bringen können. Sein Lupfer ging über den Torhüter der Palomaten, aber leider auch über das Tor. Auch bei Standardsituationen waren wir stets gefährlich. Thore Seehase hatte nach einer dieser gefährlichen Ecken eine gute Kopfballchance. Natürlich hatte Paloma auch eine gute Gelegenheit durch einen Stellungsfehler in unserer Abwehr, aber mit Glück und viel Einsatz konnten wir einen Rückstand vermeiden. 

 In Halbzeit zwei waren wir sofort wieder präsent und hatten durch Steffen Guttenberger die erste Torchance. Leider war sein Schuss aus 16m zu zentral und damit einfache Beute für den Torwart. Wir spielten in den ersten 10 Minuten auf sehr gefällig nach vorne. Allerdings mussten wir in der 56. Spielminute durch einen unhaltbaren Distanzschuss erst einmal einen Rückstand hinnehmen. Wer jetzt dachte, die Truppe bricht ein und der Favorit aus Barmbek kommt zu einem lockeren Erfolg, der sah sich getäuscht. Wir verstärken den Druck und gerade und Ecken und Freistösse sorgten immer wieder für Gefahr. Natürlich ergaben sich auch vereinzelt Möglichkeiten für die Gäste, aber es sprang nichts zählbares heraus. In der 85. Minute wurde dann Heiko Sellin eingewechselt, da Marc Daniel Jahn mit Krämpfen vom Platz musste. Und zwei Minuten später war es eben Heiko Sellin, der nach einer Ecke per Kopfball den Ausgleich erzielen konnte. Nun kannte der Jubel keine Grenzen. Und auch die Zuschauer waren da und witterten eine Sensation. Nun ging es mit viel Applaus in die Verlängerung.

Doch leider ließen ein wenig die Kräfte und die Konzentration nach und Paloma konnte durch einen Doppelschlag in der 95. und 98, Minute in Führung gehen. Aber wieder zeigte die Mannschaft Moral. Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte der Verlängerung tankte sich der ebenfalls eingewechselte Dennis Krone links durch und seine Hereingabe wurde von einem Palomaten im Strafraum mit der Hand geklärt. Elfmeter! Steffen Guttenberger schnappte sich die Kugel und schweißte sie links unten zum 2:3 ein. In den letzten 15 Minuten des Spiels versuchten wir alles, um in das Elfmeterschiessen zu kommen. Wir hatten auch gerade nach Standards weiter gefährliche Aktionen. Am Ende sollte es aber nicht reichen. Die Mannschaft hat aber eine grandiose Leistung angeliefert und den Landesligisten Paroli geboten. Ein Dank geht auch an unsere tollen Zuschauer, die die Mannschaft fantastisch unterstützt haben. Jetzt heißt es, mit der gleichen Einstellung in die nächsten Punktspiele zu gehen.


1. Herren Teaminfos

- Trainerteam -
 Matthias Nagel (Cheftrainer)
0172 5469650
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Jan Fricke (Co-Trainer)
0176 70673231
  
Nicolas Blankertz (Tw-Trainer)
0176 49569395
  

- Trainingszeiten -
Dienstag und Donnerstag
19:30 - 21:00 Uhr
Stormarnplatz

- Internet -

Homepage ATSV-Liga

facebook ATSV-Liga

Instagram ATSV-Liga

Landesliga Hansa

Herren Historie

Ergebnisse & Tabelle 1. Herren

... lade FuPa Widget ...
Ahrensburger TSV auf FuPa

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.